Orkney 2016

Orkney 2016 Childrens Kidney Awareness Expedition

Start: September 1. 2016 (mit 2 Jahre Vorbereitung)
End September 19. 2016 (Wegen Verletzung frühzeitig abgebrochen)

Start: September 1. 2016 (with 2 Years preperation)
End: September 19. 2016 (Due to an Ankel Injury)

Orkney 2016  – Ausrüstung – Equipment –  Blog   

Orkney Map

GermanFlag

120px-Flag_of_the_United_Kingdom_(3-5)_svg

Die Expedition:

Der Traum begann vor Jahren, als ich bei der Englischen Armee in Schottland war.
Im September 2016 möchte ich mir mein Traum erfüllen.

Mein Plan ist, viele die schottische Orkney Inseln zu umlaufen, dabei Bilder von den unglaublichen Landschaften und Menschen in dieser rauen Umgebung aufzunehmen.
Die Reise wird ca. 6-8 Wochen dauern. In dieser Zeit werde ich in einem kleinen Zelt übernachten und Bilder von dem aggressivsten Küstenregionen diese Welt aufnehmen.
Aufgrund der extremen Wetterbedingungen muss meine gesamte Ausrüstung absolut Wetterfest sein. Ich plane maximale 28 Kilo an Gepäck in einem Rucksack und Trekkinganhänger inkl. Kamera, Kleidung, Zelt und Essen mitzunehmen.
Brian ist fast 70 Jahre alt „Wenn nicht jetzt, wann dann!“

Aus die Bilder diesem Expedition wird ein Kalender entstehen der Verkaufserlös wird die WWW.Nierenkinder.de zu Gunsten kommen.

Vorbereitung:
Lauf Training: Fitness: Schwimmen:

 

 

 

The Expedition:

The Dream started years ago, at that time I was serving in the britisch army in Scotland.

In September 2016 I´m going to forefill a dream.

The Plan is to walk around several of the Scottish Orkney islands taking pictures of the unbelivable Scenary and the people who live in this harsh enviroment.

The Journey will take approxamatly 5-6 weeks during this time I will be camping wild in a small Tent and taking pictures of some of the most aggressive coastlines in the world.

Due to the extreme weather conditions all the equipment must be absoloute Weatherproof. I´m planning on carring a maximum load of 28 Kilos including my Cameras, Clothes, Tent and food.
Brian is almost 70 years old „If not now when then!“

My plan is to make a Calander for 2017 The Sales Profit will then be giving to the WWW.Nierenkinder.de to help them Help others.

Preparation:

Running training : Fitness : Swimming :

 
Expeditions Ende Rückblick Expeditions End looking back
„Kaffee oder Tee Sir?“ weckte mich die Stewardess, als ich im Sessel des Fliegers von Aberdeen nach Frankfurt saß. Da ich tief geschlafen hatte, war ich zuerst etwas verwirrt: „Tee bitte“ erwiderte ich schließlich. „Mein Gott ist es schön, verwöhnt zu werden.“ In Gedanken war ich immer noch auf den Orkneyinseln, solche Eindrücke hinterlassen tiefe Spuren in der Seele. Ich rede nicht von den Winden, die zum Teil mit bis zu 180 Stundenkilometern über mich hinweggefegt sind. Oder den Dauerregen, der immer wieder durch den Sehschlitz in meine Schutzkleidung drängte und meinen Rücken hinunterlief bis in die Unterwäsche. Ich rede von den Menschen und den unglaublichen Landschaften. Ich rede von Sonnenauf- und Untergängen die einfach atemberaubend waren. Ja, die Eindrücke sitzen tief.
Mein kleines Zelt, das sicher unten im Gepäckraum des Flugzeugs verstaut war, hat mir gute Dienste geleistet. Ziel meiner Anstrengungen war es, einen Extrem-Kalender dessen Gewinnerlös für die Nierenkinder Hannover bestimmt ist, herzustellen. Vor 4 Jahren bekam meine Enkelin eine neue Niere. Die Betreuung durch die Nierenkinder Hannover hat unsere Familie geholfen, die schwere Zeit zu überstehen.
Und somit entstand die Idee mit dem Kalender: extreme Bilder für eine extreme Sache.
Die Idee war, ca. 600 km auf verschiedenen Orkneyinseln zu laufen, um dort schöne Landschaftsbilder zu machen. Genau das hab ich gemacht. Ich war auf 4 bewohnten und 8 unbewohnten Inseln, wobei ich mehre hundert Kilometer zurückgelegt habe. Dann bin ich leider auf Seetang ausgerutscht und habe dabei meine Achillessehne angerissen! Da meine Orkney- Expedition für die Nierenkinder fast 2 Jahre in die Planung war, wollte ich die Zähne zusammenbeißen und weitermachen.
Auf Orkney war ich zu Fuß mit einem Rucksack unterwegs, der 32 Kilo wog. Das war nach meinem Unfall mit nur noch einem funktionsfähigen Bein aber auch bei bestem Willen nicht mehr zu bewältigen. Somit musste ich die Expedition zu meiner großen Enttäuschung vorzeitig aufgeben. Immerhin hab ich mehre Tausend Bilder mitgebracht von Orten, die nicht nur geschichtsträchtig, sondern auch unglaublich schön sind.
Jetzt da ich wieder zuhause bin, habe ich Zeit zurückzublicken und meine Bilder auszusortieren. Vorbei sind die Zeiten, in denen ich mit nasser Unterwäsche in meinen Schlafsack gekrabbelt bin. Immerhin hat dann meine Körperwärme die Sachen im warmen Schlafsack getrocknet.
Ab und zu habe ich mich gefragt: „wofür das alles ?“. Dann hab ich das Bild, das meine Enkelin in meinen Rucksack gelegt hat, angeschaut und mir war sofort wieder klar, warum!
Mein Kalender besteht aus 13 Bildern mit viel Information über die Orte auf den Orkneyinseln und ihrer Geschichte.Der gesamte Gewinnerlös kommt den Nierenkindern Hannover zugute.2017 Januar – Dezember: DinA4 Querformat.
Zu Erwerben bei: WWW.Briansworld.de Brian@Briansworld.de
„Tea or coffee Sir?“ the stewardess woke me up as I sat in the seat of the Aircraft from Aberdeen to Frankfurt. Since I had slept deeply, I was at first confused: „Tea please“ I said finally. „My God it’s nice to be spoiled.“ Pictures and impressions of Orkney filled my head, The expedition had left deep traces. In my soul I was still on the Orkney Islands with the wind blowing about my ears. I’m not talking about the winds which swept over me with up to 180 km/h, or the rain, which repeatedly punished my protective clothing running over my neck down my back into my underwear. I’m talking about the people and the incredible landscapes. I’m talking about Sunrise and sunsets that were simply stunning. Yes, the impressions sit deep.
My little tent, which was safely stowed down in the baggage compartment of the aircraft, had served me well. My efforts aimed to produce an extreme calendar whose profit revenue is intended for the kidney Children Hanover. 4 years ago, my granddaughter got a new kidney. The Help and support of the kidney Children Hanover had helped our family to survive the hard times.
And thus arose the idea of the calendar: extreme images for an extreme thing.
The idea was to walk about 600 km on various Orkney Islands, and take beautiful landscape images. I did exactly that!. I was on 4 inhabited and 8 uninhabited islands, I walked more than 300 hundred kilometres. Then I’m unfortunately slipped on seaweed and it tore at my Achilles tendon!
I´d been planning the Orkney Expedtion almost 2 years now I must grit my teeth together and carry on.
On Orkney I was walking with a backpack which weighed 32 kilograms.After my accident with only one functioning leg this was no longer possible. Thus I decided with a heavy heart and great disappointment to abandon the expedition. After all, I did have several thousand pictures taken in places that are not only historical, but also incredibly beautiful.
Now that I’m back home again, I have time to look back and sort out my pictures. Gone are the days where I’m crawled into my sleeping bag with wet underwear and let my body heat dry them. Every now and then I asked myself: „what for?“. Then I looked at the picture that my granddaughter had put in my backpack, and it was immediately clear to me, why!
My calendar consists of 13 Pictures with lots of information about places on the Orkney Islands and their history.The entire proceeds of profits benefit the Kidney children Hanover.2017 January – December:
A4 landscape format.
To purchase at: WWW.Briansworld.de
Brian@Briansworld.de!
(Fotos 1:3:4: Dina Busch 2016) (Foto 2: Holger Teichmann)
Brian with seals_bearbeitet-1 B1-SW _MGL6975_bearbeitet-1 IMG_6673